Werbeanzeigen

Etappe 28 vom Strand der Stille nach Tapia de Casariego (km 628)


Nach einer wundervollen Nacht am Strand der Stille erwachten wir erst gegen 12Uhr Mittags. Über uns hing ein riesiger Nebelschleier. Von der Sonne keine Spur…

Eigentlich hatten wir geplant einen Relaxtag einzulegen, aber hier gab es keine Möglichkeit irgendwie an Nahrung zu kommen. Also packten wir unsere sieben Sachen und zogen los. Von Miri und Camillo haben wir uns verabschiedet. Santo hatte drei kleine Blasen an den Pfötchen und so beschlossen wir unser Lieblingsfortbewegungsmittel die Chuchu zu nehmen. Ich denke all die Steine am Strand waren Schuld – daran. Schließlich hatte er bis jetzt keine einzige. 

Der nächste Bahnhof Santa Marina lag circa 3km entfernt. Wir hatten 50Minuten um den einzigen Zug des Tages zu erwischen. Natürlich ging es bergauf und wir drei gaben Alles. Wir schossen quasi die Serpentinen nach oben. Jetzt muss ich lachen😂 Wir sahen bestimmt total irre aus. Wir erreichten den Bahn 10minuten vor Abfahrt. Klitschnass und völlig fertig ließen wir uns auf die ausgenudelte Bank fallen. Der Bahnhof befand sich im übrigen mitten im Wald.😀

Mit 20Minuten Verspätung kam der Zug nun über genau diese Brücke gefahren und sammelte zwei glückliche Pilger samt Fellnase ein. Wir fuhren knapp eine Stunde nach Tapia de Casariego. Hier mussten wir feststellen das der Bahnhof 6km außerhalb der Stadt liegt. Super🙈 Und so liefen wir meist auf der Landstrasse ins Örtchen. Immer wieder stoppten wir an den unzähligen Brombeersträuchen und naschten die süßen Früchte. Brombeeren begleiten uns schon seit dem Beginn in Irun und sorgen jedesmal für große Freude wenn wir ein paar Reife entdecken.

In Tapia angekommen machten wir uns auf zur öffentlichen Pilgerherberge. Die lag einzigartig direkt an der Felsküste. 

Nachdem alles aufgebaut war, bummelten wir durch die kleine Altstadt. Zum Abendessen gönnten wir uns fettige Pizza und Burger. Und es war mega lecker😶

Zurück in der Herberge genoss Santo wieder die volle Aufmerksamkeit und irgendwann verschwanden wir ins Bett. Schließlich wollten wir morgen wirklich mal früh los.😀 

BUEN CAMINO 🐾💖👣💖

Kategorien:Allgemein, Camino del Norte, Jakobsweg, Küstenweg, wandern, Wandern mit HundSchlagwörter:, , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: